Mimmi wurde zu uns überwiesen um die Blasensteine (siehe Bild) operativ entfernen zu lassen.

Die Enstehung von Blasensteinen bei Hunden kann durch verschiedene Faktoren ausgelöst bzw. begünstigt werden. Dazu gehören unter anderem der Mineralstoffgehalt im Hundefutter, eine geringe Flüssigkeitsaufnahme, Infektionen der Harnwege sowie die genetische Veranlagung.
Die Symptome machen sich meist erst ab einer gewissen Größe der Blasensteine bemerkbar. Oft fällt den Besitzern auf, dass der Hund häufiger uriniert und dabei aber nur kleine Mengen Harn absetzen kann. Zudem ist der Urin oft blutig verfärbt.

Die 5-jährige Hündin Mimmi wurde in unsere Klinik überwiesen, da Sie mehrere kleine und einen großen Blasenstein hatte. Diese sind auf dem Röntgenbild (siehe 2. Bild) eindeutig zu erkennen. Mimmi leidet an Epilepsie und ist daher ein Risikopatient für eine längere Narkose. In unserer Klinik werden alle Patienten während der Narkose von unseren Anästhesistinnen überwacht. Zudem werden mit unseren modernen Geräten alle Vitalparameter (EKG, Sauerstoff, Atmung, CO2, Blutdruck,…) ständig kontrolliert.

Mimmi hat die Operation gut überstanden und durfte wenige Stunden nach der Operation schon wieder in die häusliche Pflege entlassen werden. Wir wünschen Mimi alles Gute.