Aus aktuellem Anlass möchten wir erneut darauf hinweisen, wie wichtig es ist, seine Katze chippen zu lassen!

Alleine diese Woche wurden uns drei Fundkatzen gebracht von denen wir nur bei einer dank Facebook den Besitzer ausfindig machen konnten. Die anderen zwei Katzen wurden von einem Auto angefahren und von aufmerksamen Findern verletzt zu uns gebracht. Da keines der Fundtiere gechippt war, konnten wir die Besitzer im Ernstfall nicht erreichen. Auf Grund des Unfalls befanden sich zwei Katzen in einem kritischen Zustand und wurde von unserem Team erstversorgt und stabilisiert. Gerade in solchen Situation ist es wichtig, den Besitzer schnellstmöglich zu erreichen.

Es werden auch immer wieder Tiere zu uns gebracht die bereits verstorben gefunden wurden. Auch hier ist es die Regel, dass die Katzen nicht gechippt sind. Nur in seltenen Fällen ist die Katze gechippt und wir können den Besitzer kontaktieren.

Das Chippen einer Katze gehört zur täglichen Routine. Ein Mikrochip hat die Größe eines Reiskorns und wird unter die Haut im Bereich der linken Halsseite implantiert. Die Katzen tolerieren das Setzen des Chips ohne Narkose. Im Gegensatz zu Hunden ist das Chippen der Katzen keine Pflicht in Österreich, aber allen Katzenbesitzern anzuraten.